fbpx
+41 (0) 44 597 77 91 info@homestudies.ch
Seite wählen

telc Zertifikat B2 – Lesen – Teil 1

Was passt zusammen? Richtig zuordnen können telc Zertifikat B2 Lesen Teil 1

 

*Zur besseren Lesbarkeit und Einfachheit wurde in diesem Blog auf spezielle Genderangaben verzichtet. Das männliche Geschlecht steht hier stellvertretend und gleichberechtigt für alle Gender.

Tragen Sie sich hier ein und Sie erhalten die telc B2 Lesen Teil 1 „Modelltest & Tipps“ per E-Mail:

telc B2 Zertifikat Lesen Teil 1

Was hat eine Zuordnungsaufgabe mit dem alltäglichen Leben zu tun? An sich nichts. Aber, darum geht es hier auch eigentlich gar nicht. Wenn du dir die Aufgabe im Teil 1 des Leseverständnisses anschaust, siehst du, dass du hier global lesen musst. „Hm… Was ist denn das schonwieder?“, fragst du dich nun sicherlich. Globales Lesen heißt, dass man einen Text überfliegt und dabei die wichtigen Informationen herausfindet, also den Kern eines Textes versteht. Und das brauchen wir wirklich täglich im normalen Leben. Zum Beispiel, wenn du Zeitung liest und einen interessanten Artikel suchst. Oder, wenn du spezielle Informationen aus einem Text heraussuchen möchtest, dann solltest du ihn zunächst einmal überfliegen, bevor du dann ins Detail gehen kannst. Man kann sich nicht alle Details eines Textes oder eines Gesprächs (…) merken, deswegen filtert man oft automatisch die Hauptinformationen heraus. Und das wird in diesem Teil der Prüfung getestet: das globale Leseverständnis.

1. Überblick – Ablauf und Bewertung

Du befindest dich nun am Anfang des Leseteils der Prüfung. Der komplette Teil, in welchem du selbständig lesen und Aufgaben lösen sollst besteht allerdings aus insgesamt fünf Teilen. Anders als bei z.B. dem Goethe Zertifikat, gibt es hier noch zwei extra Teile zu den Sprachbausteinen. Dabei geht es um Grammatik und Lexik (Wortschatz). Für diese insgesamt fünf Teile hast du dann in der Prüfung 90 Minuten Zeit. Dabei solltest du schon im Vornherein wissen, welche Aufgaben dir einfach fallen bzw. schnell zu erledigen sind, damit du dir deine Zeit gut einteilen kannst. Für den ersten Teil der Leseprüfung solltest du ca. 15 Minuten aufwenden. Allerdings würde ich die komplette Prüfung zuhause mal durchüben und dabei die Zeit stoppen. Ein gutes Zeitmanagement kann dir helfen deine Prüfung erfolgreich in der vorgegeben Zeit zu meistern.  

In diesem ersten Teil der Leseprüfung bekommst du 10 Überschriften und 5 Texte, welche du dann zuordnen sollst. Dabei geht es um 2-3 Themengebiete, die teilweise miteinander verschlungen sind. Du sollst dann die richtigen Überschriften den jeweiligen Texten zuordnen indem du global liest (mehr dazu weiter unten).

Die Prüfung richtet sich nach den angegebenen Kompetenzen auf B2 Niveau im GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen). Den kannst du dir auch genauer im Internet anschauen. Im Allgemeinen für den Teil Lesen besagt er aber folgendes: Du solltest Artikel und Berichte lesen und dabei Standpunkte des Autors verstehen können. Außerdem kannst du zeitgenössische literarische Prosatexte verstehen. 

2. Vor der Prüfung

Auch wenn es hier um das Thema Lesen geht und man sich eigentlich nicht sehr gut dafür vorbereiten kann, gibt es einige Dinge, die du zuhause tun kannst. Auf der einen Seite solltest du die Prüfung mindestens einmal durchüben und deine Zeit dabei stoppen. Auf der anderen Seite gibt es noch einige Tipps, die dich weiterhin gut vorbereiten. 

a) Globales Lesen – Skimming

Ja, es ist der erste Teil der Leseprüfung. Das sind meistens die einfacheren Teile. Erst dann wird es etwas schwieriger. Das heißt aber nicht, dass man sich nicht gut drauf vorbereiten sollte. Und zwar kannst du das Globale Lesen ganz einfach zuhause oder im Unterricht üben. Das kannst du gerne auch mal in deiner Muttersprache probieren, da es hier um eine Fähigkeit geht, die sich nicht nur auf deine Deutschkenntnisse beschränkt. Du kannst dabei wie folgt vorgehen:

Nimm dir einen beliebigen Text (Zeitung, Deutschbuch, Internetartikel).

Versuche die Überschrift zu ignorieren, wenn möglich.Nun überfliegst du den Text von oben links nach unten rechts. Das nennt sich Skimming. (Je öfter du das übst, desto mehr Informationen filterst du aus dem Text heraus.) Regeln des Skimmings:

  • Lies nicht Satz für Satz durch.
  • Achte auf wichtige Wörter, wie z.B. Substantive oder Verben, die herausstechen. 
  • Falls du den Inhalt des Textes noch nicht ganz „herausskimmen“ konntest, kannst du den ersten Satz jeden Absatzes durchlesen. Diese geben oft eine Mini-Zusammenfassung des jeweiligen Absatzes und somit einen Überblick über das Thema des Textes.

Danach überlegst du, was das Thema des Textes sein könnte und schaust dir die Überschrift dazu an. Hast du richtig gelegen? Super! Du hast nun gelernt zu skimmen. 

b) Wissen aneignen

Neben dem eigentlichen Üben das Skimmings, kannst du dir gleichzeitig wichtiges Wissen aneignen. Wenn du dir direkt Texte mit einem gehobenen Deutsch bzw. aus schwierigen Themengebieten aussuchst, kannst du dadurch deinen Wortschatz erweitern und dir neues Wissen aneignen. Das ist hilfreich für deine Deutschprüfung und dein Leben. Wenn du zum Beispiel weißt, dass du wenig von erneuerbaren Energien weißt, dann suche im Internet oder in der Zeitung nach Artikeln, die sich damit beschäftigen. Auch kannst du zum Beispiel Wirtschaftsjournale, Medizinjournale oder wissenschaftliche Magazine durchschauen. Du musst die Texte darin nicht im Detail verstehen. Das ist schließlich der Sinn des globalen Lesens. 

3. Was passt zusammen?

a) Schritt-für-Schritt Anleitung

Um bei einer Aufgabenbewältigung nicht in Frust zu geraten oder durcheinander zu kommen, hilft es sich eine bestimmte Vorgehensweise einzuprägen und diese zu befolgen. Diese Vorgehensweisen sind oft die gleichen oder ähnlich durch die Leseprüfung hinweg. Es reicht also, wenn du sie dir einmal einprägst, dann kannst du sie (teilweise etwas abgeändert) in den anderen Teilen der Prüfung wieder benutzen. 

Tipp: Schau dir auch mein Video an. Da beschreibe ich die Schritte genauer und du kannst es am Beispiel besser erkennen, was ich meine.

1. Überschriften lesen & Schlüsselwörter unterstreichen

Die Überschriften solltest du schon detailliert durchlesen und dir dabei die wichtigsten Wörter unterstreichen. Überschriften bestehen hier oft aus Wortgruppen, daher kannst du einige Wörter unterstreichen. Versuche allerdings nicht zu viel zu unterstreichen. Die Schlüsselwörter sollen dir helfen später schneller eine Entscheidung treffen zu können, ohne nochmal detailliert lesen zu müssen. Die Überschriften beziehen sich oft auf 2 oder 3 Themen, die aber ineinander verwoben sind. Darauf solltest du aber auch achten. Vielleicht scheint eine Überschrift zu passen, wobei es aber doch um ein anderes Thema geht. 

2. Texte skimmen & dabei Schlüsselwörter beachten und unterstreichen
Das Skimming habe ich dir etwas weiter oben schon beschrieben. Dieses globale Lesen oder Überfliegen solltest du jetzt mit den Texten machen. Gleichzeitig unterstreichst du die wichtigsten Wörter. Da du deine Überschriften schon durchgelesen hast, weißt du nun welche Wörter besonders wichtig sind. Achte auch dabei auf Synonyme (Wörter mit gleicher Bedeutung) oder Antonyme (Wörter mit gegenteiliger Bedeutung). 

Beginne mit deinem ersten Text. Danach gehst du zum nächsten Schritt über. Lies nicht gleich alle Texte auf einmal durch!

3. Zuordnen

Jetzt ist es an der Zeit zuzuordnen. Schaue, welche Überschrift zu deinem Text passt. Oft hat man zwei oder drei Überschriften, die zunächst zu passen scheinen. Das ist vollkommen ok. Schreib dir die möglichen Buchstaben (Überschriften) neben den Text. Dabei hilft es auch, wenn du Symbole benutzt. Zum Beispiel, wenn du dir nicht sicher bist, kannst du ein Fragezeichen markieren oder etwas in Klammern setzen. Denke dir zuhause schon ein gutes System aus, was für dich persönlich gut passt.

Vergleiche, welche Überschrift denn wirklich dem Text entspricht. Dabei kann es sein, dass du doch ein wenig detaillierter lesen musst. Aber lies auf keinen Fall den Text komplett durch. Das wird dir sehr viel Zeit kosten, die du für die restlichen Aufgaben brauchst. 

4. Entscheiden

Entweder du entscheidest dich gleich oder du lässt die möglichen Antworten, die du neben den Text geschrieben hast, erst einmal dort stehen und gehst zum nächsten Text über. Es kann sein, das eine Überschrift zu einem anderen Text passen wird und dir somit die Entscheidung erleichtert wird. Also, mach einfach erst einmal weiter. Gehe nun die Schritte 2-4 für jeden Text nacheinander durch.

5. Prüfen

Jetzt bist du am Ende des ersten Teils angelangt und solltest noch einmal überprüfen. Hast du für jeden Text eine Überschrift?

🡪 Ja? Super! Schreibe dann alles auf deinen Antwortbogen.

Tipp:  Das kannst du auch direkt nach jedem Text machen, wenn du dich entschieden hast und dir sicher bist. Ich würde allerdings den Teil 1 der Prüfung erst zu Ende bringen und dann meine Antworten auf dem Antwortbogen markieren. Es kann nämlich sein, dass du dich doch noch einmal umentscheidest. Wir wollen ja nicht unnötig auf dem Antwortbogen umherradieren.

🡪 Nein? Versuche nochmal zu vergleichen und dich für eine Antwort zu entscheiden. Es ist immer besser zu raten als deine Antwort freizulassen.

4. Du hast es geschafft

Tipp: Schau dir unbedingt mein Video dazu an. Denn da gehen wir einen Teil der Modellprüfung gemeinsam durch. Wir sehen uns im Video! ☺

Mit der Schritt-für-Schritt Anleitung schaffst du den ersten Teil der Leseprüfung sicherlich ohne große Probleme und kannst entspannt mit dem zweiten Teil beginnen. Ich hoffe, ich kann dir dort auch wieder Tipps geben und dir helfen erfolgreich diesen zu bestehen. 

Wir sehen uns also im nächsten Teil der Leseprüfung! Tschüß und bis dann! 

Deine Juliane ☺  

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Testen Sie unseren Service bei Ihrer kostenlosen telc Probelektion: