fbpx
+41 (0) 44 597 77 91 info@homestudies.ch
Seite wählen

Goethe Prüfung B2 – Hören – Teil 2

Sich nicht verwirren lassen – konzentriert Zuhören & Multiple Choice lösen in der Goethe Prüfung B2 – Hören – Teil 2

 

*Zur besseren Lesbarkeit und Einfachheit wurde in diesem Blog auf spezielle Genderangaben verzichtet. Das männliche Geschlecht steht hier stellvertretend und gleichberechtigt für alle Gender.

Wie so oft, wird man auch in diesem Teil der Prüfung mit Multiple Choice Aufgaben konfrontiert. Mach dir dabei aber keine Sorgen. Mit einer bestimmten Vorgehensweise kannst auch du diesen Teil des Hörverstehens erfolgreich meistern. 

In diesem Blog wirst du erfahren, wie du in der Prüfung vorgehen kannst. Das Ganze kannst du sogar gemeinsam mit mir einmal durchüben, bevor es dann in die richtige Prüfungssituation geht. 

 

1. Die Aufgabe  – Lass dich nicht verwirren

In diesem Teil der Prüfung wirst du ein Interview hören, indem ein Experte oder eine Person aus Kultur und Wissenschaft, über ein dementsprechendes Thema befragt wird. Das Audio wirst du zwei Mal hören. Dazu musst du dann 6 Multiple Choice Aufgaben lösen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten. Es kann sein, dass du eine direkte Frage bekommst, wozu du dann eine Antwort zwischen a, b und c aussuchen musst. Es kann aber auch sein, dass du einen Satz bekommst, denn du dann vervollständigen musst, mithilfe der dir gegebenen drei Möglichkeiten. 

Bei einer solchen Aufgabe musst du dich gut konzentrieren und während des Lesens gut zuhören können. Gleichzeitig ist es hilfreich, wenn du Multiple Choice Aufgaben geübt hast, denn diese Aufgabenform kann manche Leute schon sehr verwirren. Achte dabei darauf, dass du auf deinen ersten Instinkt und dein Gefühl hörst. Es kann nämlich schnell passieren, dass man eine Antwort zu wissen scheint und dann auf einmal die darauffolgenden Antworten auch richtig sein könnten. Wenn du dich hier verwirren lässt, wirst du im Hörtext schnell den roten Faden verlieren und kommst durcheinander. Pass also gut auf und überspringe Aufgaben lieber, als dass du bei einer hängen bleibst. Dafür kannst du den Text aber zwei Mal hören und das ist schon eine große Hilfe. Du schaffst das!  

Die Bewertung folgt dem GER-Referenzrahmen, den du dir sehr einfach im Internet mal anschauen kannst, wenn du möchtest. Darin wird erklärt, was man als B2-Schüler alles so können muss. Dabei wird in Kategorien unterschieden. Wenn du nach Hörverständnis schaust, kannst du dir gerne mal durchlesen, was du alles so können solltest.

2. Konzentriert Zuhören & Multiple Choice lösen

Nun ist es so weit. Die Hörprüfung Teil 2 beginnt. Hierbei solltest du wieder Schritt-für-Schritt vorgehen, damit du nicht durcheinanderkommst. Außerdem gibt es besonders in diesem Teil einige Regeln, die du beachten solltest, um nicht den roten Faden zu verlieren.   

A. Lesen – Das Thema herausfinden

Zuallererst hast du 90 Sekunden Zeit dir die Aufgaben durchzulesen. Hierbei gibt es keine Beispielaufgabe, du solltest also direkt anfangen mit Lesen. Da dir das Thema auch nicht genannt wird, solltest du hier schon versuchen durch das Lesen herauszufinden, worum es im Text geht, denn das hilft dir hierbei: Schlüsselwörter finden. Leider haben wir bei 90 Sekunden nicht genügend Zeit alles einmal zu überfliegen, um das Thema herauszufinden, also solltest du rasch schon am Anfang eine Idee davon bekommen, worum es in dem Interview gehen könnte. Dabei kann dir auch dein Vorwissen zu diesem bestimmten Thema helfen. Du kannst dir also die Fragen stellen: „Worum genau könnte es hier gehen und was weiß ich schon darüber?“ Das kann dir dann schon Hinweise geben, was für Informationen auf dich zukommen werden.

Tipp!!!

Falls du dich etwas im Thema getäuscht hast (später, wenn du dann das Audio hörst), lass dich dadurch nicht verwirren, sondern konzentriere dich umso mehr auf das Thema. 

Schlüsselwörter finden

Eigentlich ist dies kein eigener Schritt für sich selbst, da uns leider die Zeit fehlt. Deswegen musst du schon, sobald du anfängst zu lesen, nach Schlüsselwörtern suchen und diese unterstreichen. Das kann am Anfang etwas schwierig sein, da du während des Lesens ja erst das Thema herausfindest und die Schlüsselwörter damit zu tun haben müssen. Das ist aber im Normalfall kein Problem, denn die erste Aufgabe ist oft eine Art Einleitung zum Thema, sodass du relativ schnell eine Idee hast, wovon es im Interview handelt. 

Achte hier besonders wieder auf Synonyme und Umschreibungen, da die Aufgaben in den meisten Fällen nicht die gleichen Wörter beinhalten, wie der Audiotext. Deswegen kann es auch schnell mal passieren, dass du ein Wort vielleicht nicht kennst. Dann solltest du dich selbst fragen, wie das Wort in den Kontext hineinpasst und was es vielleicht bedeuten könnte. Vielleicht ist das Wort auch gar nicht so wichtig und man kann es überspringen. Versteife dich also nicht darauf, die genaue Bedeutung herauszufinden, sondern überspringe sie am besten einfach, denn beim Hören des Audios findest du vielleicht mehr über dieses Wort heraus.

Pass bitte auch auf, dass du nicht zu viele Wörter unterstreichst, da du später gleichzeitig lesen und hören musst. Da du dich nur auf eines dieser Fähigkeiten konzentrieren kannst, sollen dir die Schlüsselwörter als Signale dienen, damit du nicht nochmal alles detailliert lesen musst.

 

B. Hören

Nun ist es an der Zeit zuzuhören. Du hast in dieser Aufgabe die Möglichkeit den Text zwei Mal zu hören. Das gibt dir genügend Zeit über die Antworten nachzudenken. Dabei gibt es aber zwei Vorgehensweisen, die ich dir hier gerne zeigen möchte. 

Das erste Mal Hören

Die gute Nachricht ist: Die Aufgaben sind der Reihenfolge nach wie das Audio aufgebaut. Du musst also nicht zwischen den Aufgaben hin und her hüpfen. Konzentriere dich also nun auf den Redefluss des Sprechers im Audio und folge mit deinen Augen den Aufgaben vor dir. Jeder Interviewabschnitt hat hier in der Regel auch eine dazugehörige Aufgabe.  

Beim ersten Mal Hören solltest du zunächst die Hauptaussagen heraushören können. Vielleicht siehst du auch schon, dass eine Antwort definitiv falsch oder vielleicht richtig sein könnte. Dann markiere dir das dementsprechend. Dann kannst du beim zweiten Mal hören dich entweder genau darauf konzentrieren, bzw. eine Aufgabe/Antwort schon überspringen. 

Tipp!!

Markiere dir ein (hacken) neben eine Antwort, falls du denkst, sie ist womöglich richtig. 
Markiere dir ein (?) neben eine Antwort, die du nicht verstehst.
Streiche eine Antwort durch, die sowieso falsch ist.

Das zweite Mal Hören

Jetzt solltest du dich auf die Details konzentrieren. Falls du schon eine Aufgabe beantworten konntest, kannst du sie überspringen und die Zeit nutzen die nächste Aufgabe nochmal schnell zu lesen. Pass aber auf, dass du weiterhin dich auf das Audio konzentrierst, denn du möchtest die nächste wichtige Stelle nicht verpassen. Dies ist das letzte Mal, dass du das Audio hören kannst. Falls du also wirklich keine Antwort weißt, dann mach einfach weiter und ignoriere die Aufgabe. Springe einfach zur nächsten und konzentriere dich darauf.  

 

C. Nach dem Hören

Hoffentlich hast du die richtigen Antworten gefunden und hast keine übrig lassen müssen. Falls es doch der Fall sein sollte, dann nutze jetzt (während die Information in deinem Kopf noch „frisch“ ist) die Zeit und versuche sie schnell zu beantworten. Wenn du das später machen möchtest, hast du das meiste schonwieder vergessen. Stell dir dabei die Frage: „Welche Antwort passt hier am besten in den Kontext des Themas rein?“ 

Falls du es immer noch nicht weißt, dann sei nicht traurig. Such dir einfach eine aus, die vielleicht am besten passen würde und kreuze sie an. Du hast somit trotzdem eine Chance vielleicht die richtige Antwort erwischt zu haben. Wenn du nichts ankreuzt, hast du definitiv null Punkte für diese Aufgabe. 

Die Antworten überträgst du ganz am Ende des Hörverstehens, also nach dem Teil 4. Da hast du genügend Zeit (5 Minuten) alles richtig anzukreuzen auf dem Antwortbogen. Da hast du auch die Möglichkeit dir eine Antwort herauszusuchen, wenn du es jetzt nicht weißt. Ich rate dir aber das dann eigentlich nicht mehr zu tun, da du nach so vielen Höraufgaben sicherlich durcheinander kommen wirst mit den vielen Informationen in deinem Kopf, die du gerade gehört hast.

 

4. Du hast es geschafft!

Super! Du hast jetzt den zweiten Teil des Hörverstehens hinter dir. Lass dich nicht durcheinanderbringen und überspringe gegebenenfalls einfach mal eine Antwort. Das ist nicht schlimm. Ich bin mir sicher, dass du das schaffst!

Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, wir sehen uns im nächsten Teil des Hörverstehens wieder.

Bis dahin, Tschüß! 

Und Toi, Toi, Toi!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Testen Sie unseren Service bei Ihrer kostenlosen Goethe Probelektion: